Die „gaslose” Lift-Laparoskopie (Bauchspiegelung)

Die “gaslose” Lift-Laparoskopie ist eine optimale Kombination aus dem endoskopischen Operationsverfahren und den altbewährten Techniken der konventionellen Bauchchirurgie. Das bedeutet für die Patientin: Alle Nachteile und Risiken eines großen Bauchschnittes (Verwachsungen, lange Rekonvaleszenz etc.) werden verhindert und die Vorteile einer schonenden Bauchspiegelung werden behalten. Die “gaslose” Lift-Laparoskopie verzichtet dabei auf die belastende Zufuhr von Kohlendioxid.

Vorteile für die Patientin: reduzierte Operations-Belastung, geringe Wundschmerzen, daher weniger schmerzstillende Medikamente, kleinste Narben, gute kosmetische Ergebnisse, eine stark verkürzte Rekonvaleszenz und somit geringe Ausfallzeiten in Familie und Beruf. Bei einem gynäkologischen Eingriff stellt sich die “gaslose” Lift-Laparoskopie als eindeutig vorteilhaft gegenüber dem endoskopischen Eingriff mit Kohlendioxid dar.