„Goldnetz” – Schnelle und sichere Hilfe bei starken Blutungen

Sanfte und schnelle Hilfe durch das „Goldnetz“ oder auch NovaSure-System

Eine übermäßig starke Regelblutung (Menorrhagie) bzw. eine zu starke und lang anhaltende Regelblutung (Hypermenorrhoe) kann von verschiedenen Faktoren ausgelöst werden. Die wichtigsten Ursachen sind Hormonstörungen, gefolgt von organischen Veränderungen der Gebärmutter wie z.B. Muskelknoten (Myome), Polypen und Tumoren. Sehr selten sind Infektionen, Medikamente oder Blutgerinnungsstörungen Ursachen. Die Folge der verstärkten Blutungen sind häufig Blutarmut (Anämie), Müdigkeit und Schmerzen.
Zunächst versucht man auf konservativem Weg zu therapieren, um die Blutungen zu reduzieren entweder durch Hormongabe z.B. mittels der Pille, einer Hormonspirale, eines Hormonimplantats oder durch eine Ausschabung (Abrasio). Häufig jedoch zeigen diese Methoden nicht die gewünschte Wirkung. Wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, wird dann oft die Entfernung der Gebärmutter empfohlen.

Mit der Entfernung der Gebärmutterschleimhaut der so genannten Endometriumablation steht heute eine sehr schonende alternative Methode zur Verfügung die übermäßigen Blutungen langfristig zu unterbinden oder zumindest stark einzuschränken.

Das NovaSure-System ist ein neues und sehr sanftes Verfahren, bei dem die Gebärmutterschleimhaut durch Hochfrequenzstrom in nur wenigen Sekunden verödet wird.

Einführen des Goldnetzes
Nach Messung der Gebärmutterlänge wird das Goldnetz in die Gebärmutterhöhle eingeführt und entfaltet.

 

Entfalten des Goldnetzes
Es passt sich dabei exakt sowohl in der Länge und in der Breite individuell der Gebärmutter an.

Die für die Verödung wichtigen Daten wie Läge und Breite der Gebärmutter sowie die Schleimhautdicke werden in den Hochfrequenzgenerator eingegeben, der daraus die für die Verödung notwendige Energie berechnet. Bevor die Endometriumablation gestartet weden kann, wird die Integrität der Gebärmutter überprüft. Erst danach kann der Ablationsvorgang gestartet werden.
Unter circa 90 Sekunden Hochfrequenzenergie wird die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) verödet und das abgestorbene Gewebe abgesaugt.

Entfernen des Goldnetzes
aus der Gebärmutter
Die Endometrium-Zellschicht wird dabei komplett entfernt, um zukünftige Blutungen zu verhindern.
Nach Beendigung der Ablation wird das Netz zusammengefaltet und über die Einführhülse entfernt.

Während der gesamten Prozedur wird unter leichtem Vakuum eine Gewebedichtemessung durchgeführt, die eine optimale Ablation, abhängig von der Dicke der Gebärmutterschleimhaut, gewährleistet.
Diese Methode empfiehlt sich insbesondere für Frauen in der Prä-Menopause mit abgeschlossenem Kinderwunsch und sehr starken Monatsblutungen und ist sogar für Hochrisikopatientinnen (Herzfehler, Marcumartherapie) geeignet. Die Resultate sind exzellent.

Nach nur einem Tag Genesungszeit können die Frauen in der Regel wieder ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Vorteile der „Goldnetz“-Methode sind:

  • keine chirurgische oder hormonelle Vorbehandlung
  • die Durchführung ist zyklusunabhängig
  • die Ablationstechnik ist schonend, schnell, einfach und sicher
  • die hohe Erfolgsrate von 98%
  • die schnelle Genesungszeit innerhalb eines Tages

Weitere Informationen und Ihren individuellen Beratungstermin erhalten Sie unter Tel.: 0531 2 63 31 10 oder per E-Mail: ggrospietsch@grospietsch.de