Sofort sichtbare Verjüngung!

Die Hyaluronsäure-Behandlung ist in der ästhetischen Medizin aufgrund der vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten beliebt – mit dem Wirkstoff lassen sich große und natürliche Effekte in einem risikoarmen und nicht-invasiven Eingriff erzielen. Nach der Behandlung können Sie sich auf natürliche Ergebnisse freuen: Frisch, jugendlich, harmonisch und strahlend!

Bei der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure werden mitteltiefe bis tiefe Falten sanft aufgefüllt und das Volumen bestimmter Hautpartien gleichzeitig erhöht. Anders, als bei der Injektion von Botox, lassen sich mit Fillern auf Hyaluronbasis alle Falten gezielt unterfüttern und verfeinern, die aufgrund von (altersbedingtem) Elastizitätsverlust und einem erschlafften Bindegewebe hervorgerufen werden. Die Kosten einer Hyaluronsäure-Behandlung richten sich einerseits nach der benötigten Materialmenge und andererseits nach dem Areal, welches behandelt werden soll. Zudem werden für Unterspritzungen in den verschiedenen Anwendungsbereichen jeweils andere Hyaluron-Präparate herangezogen, was sich auch bei den Kosten bemerkbar macht. Leichte Abweichungen von den Kosten ergeben sich durch individuelle sowie anatomische Gegebenheiten.

Auch eine Kombinationsbehandlung mit Botox ist möglich. Gerne beraten wir Sie ausführlich zu allen Optionen!

Schmerzen: Kaum Schmerzen
Gesellschaftsfähig: Sofort
Haltbarkeit: 6 bis 18 Monate (je nach Behandlungsmethode)
Risiko: Gering
Klinikaufenthalt: Ambulant
Dauer: Ca. 15-30 Minuten

 

Die verschiedenen Anwendungsgebiete von Hyaluronsäure 

Hyaluronsäure ist ein wahrer Allrounder in der Faltenbehandlung. Mit dem Präparat lassen sich Falten glätten, verlorengegangenes Volumen ersetzen, Konturen straffen und Lippen neu definieren. Im Vergleich zu Botulinumtoxin sind die Ergebnisse direkt nach der Hyaluronsäure-Behandlung sichtbar.

Anwendungsgebiete im Überblick
  • Nasolabialfalten
  • Mundwinkelfalten (Marionettenfalten)
  • Kinnfalten
  • Lippenfalten
  • Lippenkonturen
  • Aufspritzen von Lippen
  • abgeflachtes Jochbein
  • Gesichtsstraffung/Modellierung
  • Unterkieferkonturen

Weniger Material – für mehr Natürlichkeit 

Leider verfolgen auch heutzutage noch viele Anbieter von Hyaluronsäure-Behandlungen die Devise “viel hilft viel”. In diesem Zusammenhang werden in einer Sitzung möglichst viele Injektionen verabreicht. Das Fatale an dieser Vorgehensweise: Hyaluronsäure bindet nach und nach Wasser, wodurch der entsprechende Bereich erst nach einiger Zeit auf das volle und bis zu zehnfache Volumen “anschwillt”. Die Ergebnisse dieser misslungenen Behandlungen sind verunstaltete Gesichter, extreme Schlauchboot-Lippen und ein maskenhaft unnatürliches Aussehen. Wir stellen uns aktiv gegen diesen gefährlichen Trend und plädieren für einen umsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Hyaluronsäure.

So unterscheiden sich die Hyaluronsäure-Präparate 

Je nach EInsatzart, Wirkungseffekt und Behandlungsareal stehen uns verschiedene Arten von Hyaluronsäure-Fillern zur Verfügung. Die Gele unterscheiden sich je nach ihren Dichtezonen und können ebenfalls kombiniert zum Einsatz kommen. So wird für eine leichte Unterfütterung von feinen Falten eine eher dünnflüssige Substanz benötigt, wohingegen beim Aufbau von Nasolabialfalten und schmalen Lippen festere Substanzen notwendig sind um den gewünschten Hebe-Effekt herbeizuführen.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure, oder kurz Hyaluron, ist ein natürlicher Bestandteil vieler Zellen in unserem Körper, unter anderem in Haut, Knochen und Gelenkflüssigkeit. Die Moleküle der Hyaluronsäure sind in der Lage, große Mengen Wasser an sich zu binden: So wird beispielsweise die Gleitfähigkeit von Gelenken erhalten. Im Bindegewebe, wo sich die höchste Hyaluron-Konzentration befindet, sorgt sie für ein pralles Hautvolumen. In jungen Jahren produziert der menschliche Körper noch reichlich Hyaluronsäure, wodurch die Haut aufgepolstert wird sowie elastisch und straff bleibt. Doch bereits ab Mitte 20 nimmt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure kontinuierlich ab. Das Ergebnis: Die Haut verliert an Volumen, Elastizität und Spannkraft – erste Fältchen bilden sich.

Der Ablauf der Behandlung

Bevor wir eine Faltenbehandlung durchführen, erfolgt zunächst immer ein ausführliches, unverbindliches Beratungsgespräch. Uns ist es besonders wichtig, dass Sie später mit dem Eingriff zufrieden sind und das Ergebnis Sie vollkommen überzeugt. Aus diesem Grund nehmen wir uns bei diesem Termin ausreichend Zeit, um alle ihre Fragen zu klären und Ihnen eine kompetente Einschätzung zu den Behandlungsmöglichkeiten zu geben. Sie zeigen uns genau auf, welche Gesichtspartien Sie stören und wir entscheiden gemeinsam, welche Stellen wir wie stark behandeln – für ein natürliches, jugendliches Ergebnis – ganz ohne Maskeneffekt. Haben Sie sich entschieden und wollen die Behandlung bei uns durchführen lassen, vereinbaren wir einen zeitnahen Termin mit Ihnen. Am Tag der Behandlung werden die Hautpartien zunächst gründlich gereinigt und desinfiziert. Auf Wunsch tragen wir eine schmerzlindernde Salbe auf. Beinhaltet der verwendete Filler bereits ein Lokalästhetikum, kann auf Salbe verzichtet werden. Wir verwenden sehr feine Nadeln um das Präparat exakt in jede der einzelnen Hautschichten einzubringen.

Wie verhalte ich mich nach der Behandlung?

Direkt nach der Unterspritzung könne Sie wieder Ihrem gewohnten Alltag nachgehen – mit Ausfallzeiten ist nicht zu rechnen. Vermeiden Sie die Kühlung mit Kühlpads oder anderen Utensilien aus dem Kühlschrank oder Eisfach. Werden die behandelten Areale zu stark gekühlt, steigert das die Durchblutung der Haut und Blutergüsse werden begünstigt.

Ihr Ansprechpartner

Sergey Zubachek Facharzt für Dermatologie/Phlebologie

Sergey Zubachek